Th. Hoppe

Thomas Hoppe

Thomas Hoppe

Thomas Hoppe

Ich selbst habe meinen Dienstbeginn am 01.08.1977 in Lübeck bei der GSA A Küste 1 angetreten. Dort war ich Angehöriger der 1. Hundertschaft unter PHK i. BGS Peter Fünning (1. Zug, 4. Gruppe).

Das 2. Dienstjahr versah ich in der damaligen 11. Hu in Schwarzenbek und einen Fernmeldegrundlehrgang in Bad Bramstedt. Es folgte der Laufbahnlehrgang in Bredstedt (1980/81). Der bestandener Laufbahnprüfung erfolgte eine FM-Auffrischungslehrgang (wieder in Bad Bramstedt) mit anschließender Verwendung im FM-Zug der 12. (später 4. Hu) der GSA Küste 3 in Schwarzenbek.

1984 verließ ich den BGS und wechselte zur Länderpolizei Niedersachsen.

Es mag sich der eine oder andere Leser fragen, ob eine verwandtschaftliche Beziehung zwischen D. Hoppe (GSK Mitte) und mir bestehen möge. Ja, dem ist so. Ich bin "in die Stiefel meines Vaters getreten".

Die Bildqualität bitte ich zu entschuldigen. Gefertigt wurden die Bilder mit einer Agfa-Kamera aus 1956. Im Laufe der Zeit hat die Farbqualität einfach gelitten.

1. Hundertschaft der GSA A Küste 1 in Lübeck im Septemer 1977

1. Zug der 1. Hundertschaft

1. Zug der 1. Hundertschaft

1. Zug der 1. Hundertschaft

Alle Kameraden sind mir nicht mehr bekannt (n.b.). Falsche Schreibweisen bitte ich mir nachzusehen.

Ganz links stehend: Gruppenführer "Proki" Prokasi, Ganz rechts stehend: Name unbekannt, Zugführer

Untere Reihe von links: n.b., Plucinski, Dröge, n.b. Ralf Nöther, n.b., Maic Aßhauer, Heiko Kück, Joachim Münch, Holger Ende

Zweite Reihe von links: Gruppenführer "Franki" Frank, "Heidi" Heitmann, n.b., Gruppenführer Karl Deising, Thomas Hoppe, n.b., Krogmann, "Torte" Thorsten Jöhnk, Dirk Buck, Peter Daum

Dritte Reihe von links: Gruppenführer Strokosch, Thomas Luft, Wolfgang (?) Fischer, Volker Kruse, n.b., n.b., n.b., Groth, Jörg Dohrmann, n.b. Holger Brandt?

Oberste Reihe von links: Rolf Müller, Jürgen Köhler, Karsten Pelzer, Peter Michael Ohlhoff, Wolfgang Danker, n.b., n.b.,

Am Tag der Vereidigung - Rednerpult

Am Tag der Vereidigung - Rednerpult

1. Hundertschaft ist bereits angetreten

1. Hundertschaft ist bereits angetreten

Die 1. Hundertschaft

Die 1. Hundertschaft

Zahlreiche Angehörige sind eingetroffen

Zahlreiche Angehörige sind eingetroffen

1. Zug der 1. Hundertschaft

1. Zug der 1. Hundertschaft

Der Ehrenzug mit präsentiertem Gewehr

Der Ehrenzug mit präsentiertem Gewehr

Kurz vor dem Eid

Kurz vor dem Eid

Die Hand zum Eid erhoben

Die Hand zum Eid erhoben

Abschreiten der "Front"

Abschreiten der "Front"

Nach der Vereidigung - Abrücken

Nach der Vereidigung - Abrücken

Blick auf die 4. Gruppe, 1. Zug

Blick auf die 4. Gruppe, 1. Zug

Nach dem Kirchgang in der Petrikirche

Nach dem Kirchgang in der Petrikirche

Rechtes Fenster: PW i. BGS Jöhnk (links) und Hoppe

Rechtes Fenster: PW i. BGS Jöhnk (links) und Hoppe

Posing für das Album

Posing für das Album

Nach der Vereidigung

Nach der Vereidigung

Waffenreinigen

Waffenreinigen

Von links nach rechts: Holger Ende, Maic Asshauer, Heiko Kück

Auf der Stube

Auf der Stube

Nach Feierabend galt es, den Unterrichtsstoff sauber nieder zu schreiben und die Gerätschaften (hier Stiefel putzen) zu reinigen. Von links nach rechts: Ralf Nöther, Dröge, Torsten Jöhnk (Schreibweise nicht sicher), Plucinski

Wachtmeister vom Dienst (WvD - "Einlasskontrolle")

Wachtmeister vom Dienst (WvD - "Einlasskontrolle")

Fahrschule auf dem VW-Kübel

Fahrschule auf dem VW-Kübel

Fahrschulausbildung mit Fahrlehrer BRUSBERG

Fahrschulausbildung mit Fahrlehrer BRUSBERG

Übungsgelände Büchen

Übungsgelände Büchen

Auftrag: 4 Gruppe des 1. Zuges hat seine Stellung zu tarnen. Rest der Hundertschaft rückt vor und legt Tarnung offen. Ergebnis: Nach Fertigung des Fotos legten wir sog. "Ein-Mann-Löcher" an. Schweißtreibende Arbeit mit dem Klappspaten. Die Hundertschaft konnte uns nicht aufdecken, lief sogar an der Stellung vorbei (zum Glück auch keine durch die Tarnung in eines der Erdlöcher). Das Übungsziel für die Hundertschaft wurde nicht erreicht, brachte uns aber einen mehr als anerkennenden Blick der Hu.-Führers P. Fünning.

Zeltlager Büchen

Zeltlager Büchen

Während einige ruhten, sammelten sich andere um Maic Asshauer mit seiner Gitarre - "Klampfe" genannt.

Übungsgelände Büchen

Übungsgelände Büchen

In dem Übungsgelände Büchen hatten wir unser 1. Zeltlager. Zelte für die Mannschaften aus den Zeltplanen. Luftmatratzen waren verboten! Es waren heiße Spätherbsttage und eine verdiente Ruhepause nach reichlich Geländedienst wohl verdient.

Zeltlager Büchen

Zeltlager Büchen

Das obligatorische Spanferkel! Gestiftet von den Zugführern für alle! Links im Bild Zugführer des 1. Zuges POK i. BGS Baumgartner. Ein Bayer im Norden.

Schießstand in Schwarzenbek - MG-Schießen 1978

Schießstand in Schwarzenbek - MG-Schießen 1978

Viele kennen es nicht mehr: vorne links die Munitionsausgabe, rechts (unterdacht) wird die Schießkladde geführt.

Schwarzenbek - zwei Grenzstreifen treffen sich

Schwarzenbek - zwei Grenzstreifen treffen sich

Im Übungsgelände

Im Übungsgelände

Von vorne, Mitte, nach links: "Atze" Ralf Korth, Heiko Kück, Thomas Hoppe, "Heidi" Heitmann, "Chris" Klaus Christophersen, rechts im Bild Peter Kellerer.

Feierabendbier mit Gruppenführer 11./- GSA III/7 (später GSA  Küste 3)

Feierabendbier mit Gruppenführer 11./- GSA III/7 (später GSA Küste 3)

Von links nach rechts: Gruppenführer Detlef Stelljes, "Detti" Dettmann, "Chris" Klaus Christophersen, Thomas Hoppe

Ob das Bild im Rahmen der Fernmeldegrundausbildung 1978 in Bad Bramstedt oder unmittelbar danach vor der 11. Hu in Schwarzenbek entstand, kann ich nicht mehr genau sagen.

Untere Reihe von links nach rechts: Manfred Stender, Thomas Hoppe, n.b., Heiko Kück, Hansen, Gripp, Patz,

Mittlere Reihe von links nach rechts: n.b., Matthias Klann, Peter Kellerer, Jürgen Grabsky, Klaus Christophersen, Frank Naumann, Ronald Isbarn.

Obere Reihe von links nach rechts: Heitmann, Ohlhoff, Heiko Groth, Ingo Krug, Rahn, n.b., Grath.

3. Laufbahnlehrgang Klasse 3f

n.b. = nicht bekannt

n.b. = nicht bekannt

Untere Reihe von links nach rechts: Heitmann, Klann, Moser, Groth, Kück, Isbarn, Anton, Grabsky

Mittlere Reihe von links nach rechts: Buthmann, Kellerer, Christophersen, Poggensee, Korth, Willhöft, Jürgens, Patz,

Obere Reihe von links nach rechts: Früchting, Naumann, Moderey, Holweg (kam vom BGS-See - daher das helle Hemd), Hoppe, Stender, Grath,"Richi" Bialek, Gripp, Dettmann,

Unser Klassenlehrer (Name nicht mehr bekannt). Ein junger Kommissar aus Lübeck, der gerade Vater wurde. Unser Geschenk: Ein Schriftzug an der Tafel, den er zunächst nicht bemerkte und ein standesgemäßer "Strampler" mit BGS-Wappen.

Hundertschaftsgebäude

Hundertschaftsgebäude

Fernmeldeausbildungshundertschaft (FMAH) in Bad Bramstedt

Hundertschaftsgebäude mit Wappen

Hundertschaftsgebäude mit Wappen

Unterricht in der FMAH

Unterricht in der FMAH

Hundertschaftsführer PHK i. BGS Roy unterrichtet. In der Hand ein FuG 6a der Fa. SEL

Unterricht in der FMAH

Unterricht in der FMAH

Unterrichtsthema: Die Ausbreitungseigenschaften elektro-magnetischer Wellen.

Der Gemeinschaftsaufenthaltsraum in der FMAH

Der Gemeinschaftsaufenthaltsraum in der FMAH

Von links nach rechts: Patz, Heiko Kück, Heiko Groth, Thomas Hoppe

Blick in die Waffenkammer der FMAH

Blick in die Waffenkammer der FMAH

Blick in die Gerätekammer der FMAH

Blick in die Gerätekammer der FMAH

Funkgeräte

Blick in die Gerätekammer der FMAH

Blick in die Gerätekammer der FMAH

Messgeräte, Sammler und Feldkabeltrommeln

Grenzabschnitt Schwarzenbek

Grenzabschnitt Schwarzenbek

Grenzabschnitt Schwarzenbek im August 1981: Hier der "Bahnübergang Büchen".

Grenzabschnitt Schwarzenbek

Grenzabschnitt Schwarzenbek

Auf Grenzstreife im August 1981. Aufnahme erfolgte am "Gartenschläger Eck".

Grenzabschnitt Schwarzenbek

Grenzabschnitt Schwarzenbek

Nochmals wie zuvor - "Gartenschläger Eck".

Sonnenaufgang über der GSA Küste 3

Sonnenaufgang über der GSA Küste 3

Aufnahme erfolgte aus dem Stabsgebäude über die Abteilung. Der Schornstein rechts gehörte zum Abteilungsheizgebäude.

Sonnenaufgang über der GSA Küste 3

Sonnenaufgang über der GSA Küste 3

Sekunden später

Übungsgelände Büchen

Übungsgelände Büchen

Feldkabel im "Hochbau" wird verlegt. Aufnahme aus dem August 1981. Links: Gruppenführer Volker Schulz, an der "Stange" der "lange" Ralf Ehlers, rechts n.b.

Übungsgelände Büchen

Übungsgelände Büchen

Zur Mittagspause: Grillen und ein Bier gehörten dazu. Von links nach rechts: n.b., n.b., Thomas Hoppe, Volker Schulz. Im Hintergrund der FM-Trupp, ein DB 911 mit Halbplane

Übungsgelände Büchen

Übungsgelände Büchen

Personen wie zuvor, nur mit dem Rücken zum Aufnehmenden: Ralf Ehlers. Was hier gemütlich aussieht war im Prinzip das "Highlight". Die "Übung" Feldkabel im Hochbau verlegen war reine Beschäftigungstherapie. Die Übung war meist Mittwochs. Feldkabel mühsam hoch in die Bäume bringen, später nach einigen Trommeln mit je 400m/Trommel wieder einrollen. Donnerstags dann alles säubern; alle Trommeln ausrollen und das verschmutzte Kabel beim Aufrollen durch ein Tuch ziehen lassen.